23.9.14

Propaganda vom feinsten/fiesesten

Neulich haben die Regierenden in Moskau mal ausnahmsweise eine Pro-Ukraine-Demo durchgewinkt (und 100 andere verboten). Die Demonstranten gingen da an Plakaten vorbei, auf denen alle Oppositionellen durch den Dreck gezogen wurden - solchen, wie man sie hier findet, von ganz erschreckenden bis zu halbwegs harmlosen. Ein paar davon:
Die bekannte Masche, den Gegner als Nazi darzustellen. Merkel äußert offenbar Bedenken, und Obama beruhigt sie, denkt dabei aber gleichgültig-zynisch »la la la ...« 
Die Mädels von »Pussy Riot« als Nutten des Westen. Auch das ist eine beliebte Propagandamasche, den Gegner als Marionette oder fünfte Kolonne des feindlichen Auslands darzustellen
Die Ukraine als »Stimme Amerikas«



»Trink lieber Kwas [säuerliches Erfrischungsgetränk] als dieses Spülmittel namens Coca-Cola« - na ja, das kann man gerade noch durchgehen lassen ;-)

Keine Kommentare: