Posts

Neue Marterpage

Bild
  So, nun ist sie wohl endgültig Geschichte, die alte Marterpage (seit August 1999) marterpfahlverlag.com, unter wechselnden Providern und Webmastern.  Ab sofort gilt bis auf weiteres  Wix-com-Erotikbuch - welch treffender Name! Darauf soll uns diese oben abgebildete Marterpfahl-Schlampe einen Schampus und einen Lachstoast servieren, das süße Schnittchen :-) Aber wie sagte der Travestiekünstler Wommy Wonder? »Ich bin fei kein Appetithäppchen, mehr ein Büfett für 25 Personen!« (... inzwischen aber durch Corontäne auf Diät gesetzt :-( )

»Schlampengeschichten« gehen langsam, aber sicher zur Neige ...

Bild
  KOSTPROBE AUS DEN »SCHLAMPENGESCHICHTEN«:  Um zehn Uhr vormittags reißt mich das Telefon aus dem Schlaf. Rache! denke ich, habe aber schon abgehoben. Das Klingeln erinnert mich stark an das Klingeln einer Registrierkassa, seit ich für diese neue Agentur arbeite. Der Dienst ist hart, die Dienstzeiten leicht zu merken: Erreichbarkeit 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche. Erst jetzt weiß ich, was eine 24/7-Sklavin ist … Der Typ hat nur drei Mädels, und wir arbeiten, bis die Muschis qualmen. »Jaaa …«, krächze ich. Es ist Xaver, mein neuer Boss. Ich soll die Hufe schwingen – zu einer Fahrt ins Weinviertel. Ich wanke halbblind in die Dusche – auch die letzte Nacht war hart – und erschauere unter dem eiskalten Strahl. Ein Schweinegeld verdienen, aber keine Zeit, meinen Boiler herrichten zu lassen! Schminken werde ich mich im Auto – also rein in ein schwarzes Leinenkostüm, die Gummireserven in der Handtasche aufgefüllt und raus bei der Tür. Xaver wartet schon im Auto. Ich sit

1 Million Worte!

Bild
  Bild: Mardi Gras, New Orleans. Barbusige Frau in einer Bar (WP) Tja, traurige Zeiten sind's. Die Kälte ist zwar gewichen, aber wo sonst alles »Helau!« und »Alaaf!« rufen sollte, wo wir gemeinsam in Bars wie oben zusammenhocken sollten, hält uns Muttis Dauer-Lockdown unabsehbar im Griff :-(  Immerhin kann man sich dann in Ruhe Frühlings Erwachen widmen - nein, nicht dem Theaterstück - ich haue zur Zeit, basierend auf früherer Vorarbeit, täglich ein neues Ebook zu Readbox raus, die es dann ab Mitte März auf allen möglichen Ebook-Plattformen anbieten. Insgesamt über eine Million geile Worte - das muß man sich mal vorstellen! Freuen wir uns auf den kommenden Ebook-Frühling!

Larry Flynt, Vorkämpfer der Meinungsfreiheit und der Pornographie ...

Bild
 ... in Personalunion, ist tot. Dazu bemerkte ich im SZ-Forum: Larry Flynt tot (10.2.) https://www.spiegel.de/panoram ... 9676-eaa613b38182 https://www.spiegel.de/kultur/ ... 8087-540ad799cffa https://www.welt.de/vermischte ... en-gestorben.html Kommentar unter dem WELT-Artikel: "Dieser Mann hat mehr für die Meinungsfreiheit getan wie der Großteil unserer Politiker in den letzten 70 Jahren zusammen." Ein Monument des guten Geschmacks war er sicherlich nie - aber ein Monument dafür, daß auch schlechter Geschmack seine Daseinsberechtigung hat - mit allem, was dazugehört. Ich erinnere mich an den Film der 90er Jahre: eine US-Flagge als Windel für den Rollstuhlfahrer - während eines Verfahrens in puncto Meinungsfreiheit. Er lebe hoch - im Jenseits! Ein Toast auf ihn! Nachtrag: Hier in einem WELT-Bezahlartikel: "Larry Flynt, der Verleger des „Hustler“, war nicht nur der berühmteste Pornograf Amerikas. Er war auch der vulgärste Vorkämpfer der totalen Tole

»Keine Hysterie? Setzen, sechs!«

Bild
  So brachte das schon 1988 Harm Bengen auf den Punkt (sorry für den Bildklau;-). Damals war die Waldsterben-Hysterie (die auch mich Jungspund erfaßt hatte) gerade am Abklingen. Heute stecken wir mittendrin in der Corona- und Klimahysterie. 1968 forderte die Hongkong-Grippe in ganz Deutschland über 60.000 Tote, ohne daß viel Aufhebens darum gemacht worden wäre, heute fährt man wegen Corona, das fast nur die Alten betrifft, die halbe Wirtschaft und Gesellschaft vor die Wand, ohne daß deswegen die Alten besser geschützt wären - und dann verbummelt und vertrödelt man auch noch die Impfstoffbeschaffung und -verabreichung. Und in puncto Klima meinen viele, die Welt und speziell Deutschland gingen unter, nur weil's zwei, drei Grad wärmer wird. Und wieder werden Anstrengungen gefordert, die schlimmer sind als das zu bekämpfende Übel ...  Hier ein ausführliches Zitat, in dem sich Michael Klonovsky in seinen ACTA DIURNA mit einer Kritikerin auseinandersetzt, die ihn für einen Corona- und Kl

STERN im Sinkflug - und Corona auch?

Bild
             ... immer weniger offenbar. Von einer Auflage von bis zu 2 Millionen auf nunmehr 300.000, von denen aber nur noch rund 200.000 verkauft und gelesen werden. Über den STERN im Sinkflug  hier . Die Kritik am Dauer-Lockdown wächst allenthalben. Ein Amtsrichter aus Weimar urteilte kürzlich:  „Bei der von der Landesregierung im Frühjahr (und jetzt erneut) verfolgten Politik des Lockdowns, deren wesentlicher Bestandteil das allgemeine Kontaktverbot war (und ist), handelt es sich um eine katastrophale politische Fehlentscheidung mit dramatischen Konsequenzen für nahezu alle Lebensbereiche der Menschen, für die Gesellschaft, für den Staat und für die Länder des Globalen Südens.“ (Siehe  hier. ) Aus OB Palmers Facebook-Seite:  Christian Drosten hat in dem eigenartigen Interview mit dem SPIEGEL gesagt, wenn die alten Menschen geimpft sind, werde ein riesiger Druck entstehen, die Corona-Maßnahmen zu beenden. Das sehe ich genau so. Und ich halte diesen Druck für notwendig. Wir le

21 ... 21 ... 21 ... und Ausblick auf neue E- und sonstige Books ;-)

Bild
  Ein Bekannter von mir hat gestern rechtzeitig dieser Sternstunde gedacht - von mir sei's nachgetragen am Tag danach ;-)  Wie soll man auch daran denken, wenn man bis über beide Ohren in der Vorbereitung neuer Ebooks steckt, die von März bis Mai erscheinen sollen - freuen Sie sich schon mal auf Marterpfahls Osterfestival! ;-)