17.4.13

MARTERPFAHL immer noch lendenlahm ...

Immer noch ist mein Assi außer Gefecht gesetzt und ich auch nicht hundertprozentig in Form, so daß der Verlag momentan außerstande ist, a) normal zu arbeiten und b) so wie hier vor der Hochzeitsnacht vollsportlich die Freuden des Joggings genießen zu können, wie sie Benny Hill hier bereits in den 80ern schön geschildert hat.

Verwischt dynamisch: Benny Hill bevorzugt die Freuden des Joggings gegenüber denen einer Hochzeitsnacht

Immerhin gelang uns beiden (Journalist S. und mir) im dritten Anlauf endlich die Anmeldung zu einem Herbstmarathon. Der Medoc-Marathon sollte es zunächst sein, wo man in Verkleidung läuft, mit Wein statt mit Wasser abgefüllt wird und wo nicht nur die Zeit des ersten gemessen wird, sondern auch der Promillepegel des letzten - hätte mich treffen können ...
Der aber war schon ausgebucht - und die für alle französischen Marathons obligatorischen Gesundheits-Testate - für uns derzeit heikel, wir sind momentan beide recht schlaff - hätten wir schon im März einreichen sollen. - Also woanders hin. Brüssel schied aus - strammes Zeitlimit von 5 Stunden. Amsterdam schien machbar - aber als S. uns beide online anmelden wollte, wurde seine Kreditkarte nicht akzeptiert. Erst ich schaffte es anderntags.
Na, da haben wir jetzt noch gut 6 Monate zum Trainieren ...


Keine Kommentare: