12.11.14

»Schöne Aussichten«: Wider den anonymen Internetpöbel!

Schöner kann eine Aussicht eigentlich nicht sein: Das Café Bellevue in Tübingen blickt direkt auf den Neckar. Leider blicken die Inhaber auch voller Zorn auf negative Internetkritiken ihres Lokals: Total essigsauer sei das Salatbüffet gewesen, ungenießbar, mosert einer. Nun mag es natürlich sein, daß dieser Gast tatsächlich einen miesen Tag erwischt hat, an dem das Büfett nicht so war, wie es sein sollte. Wahrscheinlicher aber ist, daß es sich um jemanden handelt, der dem Restaurant einfach eins reinwürgen will. - Wer z. B. Hotelkritiken auf Internet-Sites sieht, der wundert sich oft, wie der eine Gast seine Unterkunft als blitzsauber und ruhig beschreibt und der andere als kakerlakendurchseuchte Dreck- und Lärmhölle. Die Freunde jubeln das Haus hoch, die Feinde (Konkurrenten) ziehen es in den Dreck. Über die Kampagne gegen BELLEVUE berichtete schon das SCHWÄBISCHE TAGBLATT und ebenso darüber, was das Bellevue dagegen unternimmt: Frustbewältigung.

Keine Kommentare: