23.3.16

Musik zum Karfeitag: Staatstragend und doch schön

So ein Mist aber auch! Da freut man sich auf die Ostertage, auch wenn man darin mehr Bürokram aufarbeiten wird, als was Vergnügliches zu machen, da erwischt einen eine doofe Darmgrippe oder so was, und das bleiern-kalte Wetter macht sich auch nicht vom Acker. Mit drei verschiedenen Pillen reichts gerade mal für ein Rechnerstündchen ...

»Je serai le président de tous le Français«, »Ich werde der Präsident aller Franzosen sein«, verkündete Jacques Chirac einst, und ein französischer Musiker machte daraus eine Samba mit Rap-Elementen, das ist staatstragend genug, um vom Karfreitags-Tanzverbot ausgenommen zu werden, zumal es Josephine Baker ist, die dazu tanzt, siehe hier.

Wer noch Sinnlicheres will: bitte sehr - eine Bauchtänzerin, siehe hier - oder auch hier. Dieses Trommelsolo ist mindestens so schön wie eins von irgendwelchen Jazzmusikern. Versuchen Sie aber bitte nicht, das nachzumachen, wenn Ihnen flau im Magen ist (so wie mir momentan)!

Bescheuert, daß der »orientalische Tanz« im Orient selbst mehr und mehr als »haram«, als unislamisch, verpönt wird. Antje Sievers, 25 Jahre lang Inhaberin einer Bauchtanzschule, über diesen unerfreulichen Wandel des Islams zu immer mehr Rigorismus: Der Bauchtanz als Metapher.

Trotz allem frohe Ostern!

Ach ja, fast hätt ich's vergessen: Dieser Herr scheint jetzt am Ziel zu sein: Herr Erdogan, der Obertürke. 1999 sagte er: »Die Demokratie ist der Zug, auf den wir aufspringen, bis wir am Ziel sind« - und das scheint irgendwo anders zu sein, nachzulesen u. a. hier. 17 Jahre später scheint er am Ziel zu sein, denn er verkündet, Demokratie, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit seien Begriffe, die für die heutige Türkei absolut keinen Wert mehr hätten - siehe hier. Und mit so einem Land, so  einem Regierungschef unternimmt die EU jetzt wieder ernsthafte Beitrittsverhandlungen ...  

(Mein Bauchgrimmen wird wieder stärker - ich muß mich wieder hinlegen ;-)    

Keine Kommentare: