13.6.15

Wer bezahlt die Dachspitze vom Berliner Schloß?

Ich vielleicht. Zusehends schließt sich die alte Wunde im Berliner Stadtbild, näheres dazu hier. Ich war einst gegen den Wiederaufbau des Schlosses - schließlich war auch »Erichs Lampenladen« ein Stück Geschichte, wenn auch kein besonders tolles, und wenn rings um den einstigen »Palazzo Prozzo« nur moderne Gebäude stünden, ergäbe der Wiederaufbau des Schlosses in der Tat keinen Sinn, es stünde isoliert inmitten der modernen Bauten - da aber die DDR in ihrer späten Preußenbegeisterung ringsum lauter alte Gebäude »rekonstruiert« hat, von denen auch oft kaum ein Stein mehr stand, wäre nunmehr der Palast der Republik ein moderner Fremdkörper - gut, daß er jetzt dem wiederaufgebauten Schloß weicht!

Ich werde noch einen bescheidenen Zehner für dessen Vollendung spenden -  wer meinem Beispiel folgen will, kann das hier tun.

Keine Kommentare: